Genießen tut gut!

Zumindest ein Sinnesorgan wird beim Genießen reaktiviert.

Für viele bedeutet Genuss kurz aus seinem Alltag zu entfliegen, ab zu schalten, sich an Köstlichkeiten zu erfreuen oder einfach mal ein Buch lesen oder Musik zu hören. Zu entschleunigen und positiv die Sinne an zu regen. Sinnesempfindungen, die mit körperlichem oder geistigen Wohlbehagen verbunden sind.
Gefällt uns etwas, schmeckt es uns gut oder haben Freude an etwas genießen wir.

Immer weniger Leute können von ganzen Herzen etwas genießen. Stress, Umweltfaktoren, berufliche Herausforderungen, Krankheiten usw. halten davon ab, die Sinne positiv anzuregen.
Seelische Stabilität verstärken die Wahrnehmung des Genusses.
Genuss kennt viele Bereiche, viele Gerüche und Geschmäcker – man kann diese gemeinsam mit jemanden teilen oder auch für sich selbst diesen Moment in sein Leben holen. Genuss genießen!

Jeder hat seine eigene Definition des Genusses, jeder hat für sich seine Momente, die er genießt!
Für den einen ein leckeres Essen für seine Liebsten zu kochen, für den anderen mit einem Glas Wein vom nächsten Urlaub zu denken, oder einfach an nichts bei einer tollen Massage!
So vielfältig sind die Momente, so vielfältig die Menschen!

"Die Welt gehört dem, der sie genießt."

- Leopardi

Themen, die dich interessieren könnten:

Fruchtsirup im Dampfentsafter – so geht’s!

Jetzt lesen

Milchkalb-Medaillons auf Gurkengemüse mit gebackenen Hollerblüten und pochiertem Ei

Jetzt lesen

Falstaff präsentiert: Die besten Heurigen & Buschenschanken Österreichs 2019

Jetzt lesen

Sabine Hallwachs aus Wien ist österreichische Hobby-Kochmeisterin

Jetzt lesen