Weihnachtsmenü USA

Jeder kennt das Thanksgiving-Essen in den USA. Ein möglichst großer Braten! Aber was isst man zu Weihnachten in den USA?

Das unterscheidet sich nicht wirklich – auch zu Weihnachten duftet es von einem Braten im ganzen Haus. Es gibt aber auch sehr viele Spezialitäten, die aus Europa übernommen worden sind.

Kekse sind wie bei uns immer ein „Renner“ und es wird Bleche weise gebacken. Dazu div. American-style Cookies und andere Süßigkeiten.

Wer kennt Christmas Tree Hunting? Ein netter Brauch in den USA. Familie mit Freunden und Bekannten fahren an den Wochenenden in die Berge um sich einen Baum aus zu suchen und ihn dann gemeinsam zu fällen. Vor allem in den ländlichen Gebieten wird das noch immer so gemacht. Danach wir noch beisammen gesessen um den einen oder anderen Punsch zu trinken und frisch gebackene Leckereien zu verspeisen.

Das Menü:

Süßkartoffel-Tarte & Ceasars Salad

Perfect Roast Turkey

Weihnachtsmuffins

6
Schwierigkeit

Zutaten

Vorspeise:

Tarte:

1 Packung Blätterteig
250 g Zwiebeln
ein paar Thymianzweige
2 EL Olivenöl
Schuß Aceto Balsamico
Salz
Pfeffer (frisch gemahlen)
1/2 kg Süßkartoffel
250 ml Milch
4 – 5 Eier
Mehl (für die Arbeitsfläche)

Ceasars Salad:

2 Scheiben Weißbrot
Olivenöl
Salz
1 Römersalat
ca. 50 g Parmesan
1 Knoblauchzehe
3 Sardellenfilets
1 Ei (ganz frisch)
2 EL Zitronensaft
2 TL Senf (mittelscharf)
Pfeffer (frisch gemahlen)
Zucker

Hauptspeise:

Würzlake (der Truthahn wird vorher in einer Würzlake mariniert)
6 Liter Wasser
1 Tasse Salz – 1 Tasse Zucker
2 Zwiebeln, geschält und grob gehackt
2 Lauch, geputzt und grob gehackt
2 Karotten, geputzt und grob gehackt
2 Stangen Staudensellerie, grob gehackt
4 Lorbeerblätter
einige Zweige Thymian
1 EL schwarze Pfefferkörner

Truthahn:
1 Truthahn (ca. 8 kg)

250 g Butter, geschmolzen
1/4 l Weißwein
1 Küchentuch
Füllung nach Wunsch (gibt sehr viele Varianten – ich liebe eher die würzige Variante)
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Sauce:
2 EL Butter
1 Karotte, geputzt und gehackt
2 Stangen Staudensellerie, geputzt und gehackt
1 Lauchstange, geputzt und gehackt
2 Zwiebel, in groben Würfeln
Thymian und Rosmarin nach Geschmack
1 Lorbeerblatt, 10 schwarze Pfefferkörner
1/2 Bund glatte Petersilie
1/8 l Weißwein
3 EL Mehl
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Dessert:

125 g Butter
300 g Rahm
150 g Zucker
1 Ei und 1 Dotter
1 Apfel
250 g Mehl

1/2 TL Backpulver
2 TL Zimt
2 TL Nelkenpulver
1 TL Natron
100 g Walnüsse, gehackt
75 g Puderzucker
2 EL Wasser

 

Zubereitung

Vorspeise:

Tarte:

Zwiebel schälen, in Streifen schneiden und in Öl anbraten und glasig dünsten. Vom Thymian die Blätter abzupfen. Balsamessig und die Hälfte vom Thymian dazugeben und etwa 5 Minuten dünsten. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
Blätterteig aufeinanderlegen den Teig in eine runde Tarteform (Ø 26 cm) legen und den Teig an den Rändern hochziehen. Überstehende Teigränder abschneiden und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Den Backofen auf 200 Grad, 180 Grad Umluft, Gas Stufe 4 vorheizen. Süßkartoffeln schälen, abspülen und in dünne Scheiben hobeln. Mit den geschmorten Zwiebeln in die vorbereitete Form schichten, dabei eventuell mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Milch und Eier verquirlen und über die Kartoffelscheiben gießen. Den restlichen Thymian darüberstreuen. Die Tarte auf den Backofenrost stellen und auf der unteren Schiene etwa 50 Minuten backen. Nach 30 Minuten eventuell mit einem Bogen Backpapier abdecken, damit die Tarte nicht zu dunkel wird.

Salat:

Salat waschen und in Streifen schneiden. Eine Mayo herstellen (Eier/Öl). Dann alle Zutaten zu einer cremigen Marinade verquirlen. Aus dem Weißbrot werden dann Croutons gemacht. Den Salat in eine Schüssel geben. Die Marinade unterheben und dann mit den Croutons servieren.

Hauptspeise:

Würzlake :

Hälfte des Wassers mit Salz und Zucker aufkochen und vom Herd nehmen. Alle Gewürze und Gemüse und das restliche Wasser dazu geben und abkühlen lassen. Die Lake in einen genügen großen Behälter geben und 24 Stunden abgedeckt marinieren lassen.

Am Tag der Zubereitung den Truthahn aus der Lake nehmen und abtrocknen. Eine Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen. Die Fülle zubereiten. Ofen auf 220 Grad vorheizen, Rost auf die untere Schiene schieben.

Die geschmolzene Butter und den Wein verrühren. Dann ein Küchentuch in die Mischung legen und vollsaugen lassen.

Den Truthahn mit der Brustseite nach oben auf die Fettpfanne des Ofens legen. Den Truthahn dann füllen und die zusammen binden. Die Flügel unterklappen. Truthahn mit etwas weicher Butter bestreichen, salzen und pfeffern und mit dem Küchentuch belegen.

Dann ca. 30 Minuten bei 220 Grad braten, dann die Temperatur auf 180 Grad herunter setzen. Truthahn etwa alle 30 Minuten mit restlicher Butter-Wein-Lösung bestreichen und weitere 2,5 Stunden garen. Dann das Tuch abnehmen, wieder mit Butter bestreichen und weitere zwei Stunden braten. Wenn die Haut zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Der Truthahn ist gar, wenn ein Bratenthermometer am dicksten Teil 75 Grad anzeigt.

Für die Sauce das Gemüse in dem Truthahn-Fett rösten. Gewürze dazu geben, Wein und einen Liter Wasser angießen und so lange einkochen lassen, bis noch etwa 500 ml Fond vorhanden sind. Beiseite stellen.

Den fertig gebratenen Truthahn auf eine Platte heben, mit Folie abdecken und etwas ruhen lassen. Während dessen den Saucenfond mit dem Bratensatz des Truthahns (entfettet!) verlängern, abschmecken und mit angerührtem Mehl binden.

Dessert:

Butter und Zucker schaumig rühren, Ei und Dotter dazu, Rahm zufügen und weiter verrühren.
Den Apfel reiben und zufügen.
Mehl, 1 TL Zimt, Nelken, Backpulver und Natron vermischen und löffelweise unter den Teig rühren. Zum Schluss 60g Walnüsse unterrühren. Der Rest ist dann für die Deko.
Masse auf Muffinsformen verteilen.
Den Backofen (Ober-/Unterhitze) auf 180 °C vorheizen und ca. 25 Minuten backen.
Dazu passen auch dann die verschiedensten Glasuren!

 

"Die Welt gehört dem, der sie genießt."

- Leopardi
Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsmenü – Rote Rübe/Fisch/Sauerkirsche

Jetzt lesen

Lammkrone zart rosa auf schwarzem Knoblauch Püree mit zweierlei Karotte, geschmorter Haferwurzel und einem Kaffeegel

Jetzt lesen

Weihnachtsmenü mit einem Rezept von Blätterteigcornettos

Jetzt lesen