Rehbraten mit Serviettenknödel

Ein wunderbares und leichtes Rezept – gelingt immer!

4
120 Minuten
Schwierigkeit

Zutaten

800 g Rehschlögl (ev. gerollt)

2 Zwiebel, 4 Karotten, 2 gelbe Rüben, 1/2 Sellerieknolle

1/2 Flasche guter Rotwein

1 EL Kristallzucker

2 Rosmarinzweige

2 EL Tomatenmark

Salz, Pfeffer

250 g Knödelbrot oder altbackene Semmeln (würfelig geschnitten)

250 ml Milch

3 Eidotter – 3 Eiklar

1 Zwiebel, 2 EL Butter

1/2 Bund Petersilie

 

Zubereitung

Das Reh rundherum salzen und pfeffern und in heißem Öl rundherum anbraten und danach beiseite stellen.

Im Bratenansatz den klein geschnittenen Zwiebel glasig anbraten und mit dem Zucker karamellisieren. Danach das Tomatenmark einrühren. Klein geschnittenes Wurzelgemüse dazu geben und kurz anbraten lassen. Dann mit dem Wein ablöschen und einkochen lassen. Reh dazu geben und ca. 1 1/2 Stunden bei ca. 180 Grad im Backrohr schmoren lassen. Immer wieder mit dem Saft übergießen (Kerntemperatur ca. 65 – 68 Grad).

In der Zwischenzeit die Zwiebel für die Knödel klein schneiden und in Butter glasig anschwitzen. Auskühlen lassen. Knödelbrot mit den Eidotter, der Milch, dem geschlagenen Eischnee, der Petersilie, Salz und Pfeffer und dem Zwiebel vermengen und rasten lassen. Danach die Menge in einer Klarsichtfolie zu einer Rolle formen. Alufolie drüber verpacken und ca. 30 Minuten im heißen Wasser kochen lassen.

"Die Welt gehört dem, der sie genießt."

- Leopardi
Das könnte Sie auch interessieren

Cappucino von der Knollen-Sellerie mit Selleriestroh und Prosciuttochips

Jetzt lesen

Rinderfilet in Kräuterkruste mit Rotweinsauce und Süßkartoffelpüree

Jetzt lesen