Milchkalb-Medaillons auf Gurkengemüse mit gebackenen Hollerblüten und pochiertem Ei

DAS 5-Zutaten-Rezept der Woche im Kurier Sonntagsbeilage Reise & Genuss vom 16. Juni 2019:

Diese 5-Zutaten wurden vom Haubenkoch Andreas Döllerer vorgegeben:

Milchkalb

Gurke

Hollerblüten

Frischkäse

Bio-Ei

Unter allen Einsendungen wurde Gerhard aus Wien ausgewählt sein Rezept inkl. Foto vor zu stellen.

Nächste Woche sind die 5-Zutaten:

Blunze

Erdäpfel

Kürbiskerne

Babylauch

Majoran

Schickt uns eure Rezepte mit einem druckfähigen Foto unter lefor@leforoberbauer.at oder 5zutaten@kurier.at

Vielleicht seid ja ihr dann kommenden Sonntag im Kurier!

Unter https://kurier.at/genuss/5-zutaten-rezept-zartes-fleisch-duftige-suesse/400523800 auch die 5-Zutaten der nächsten Wochen.

 

2
60min
Schwierigkeit

Zutaten

Hollerblüten gebacken

120 g Mehl
¼ l Milch
1 Ei
Prise Salz und Zucker
4 Hollerblüten
Etwas Ceres

Milchkalbmedaillons

8 kleine Milchkalbmedaillons
Etwas Öl zum Anbraten

Gurkengemüse

1 Feldgurke
Etwas Frischkäse
Schuss Hollerfrizzante und Hühnersuppe
1 kleine Zwiebel klein gewürfelt
etwas Knoblauch
Butter
Salz, Pfeffer, Ceres

Pochierte Eier

2 Eier

Schuss Essig

Zubereitung

Den Palatschinkenteig machen und die Hollerblüten in den Teig tunken und anschließend in Ceres frittieren.

Die Medaillons würzen und anbraten und warm stellen.

Für das Gurkengemüse die Gurke schälen, entkernen und klein würfeln. Im Bratrückstand des Fleisches Zwiebel und Knoblauch anrösten und mit Frizzante aufgießen, kurz einkochen, Gurkenstücke dazu, mit etwas Hühnerbrühe aufgießen, Frischkäse dazu und sämig einkochen.

Als letztes die zwei Eier pochieren. D.h. Wasser aufkochen, Essig dazu und dann das Wasser stark umrühren, dass ein „Strudel“ entsteht. Dann die Eier vorsichtig hineingleiten lassen und wachsweich pochieren.

"Die Welt gehört dem, der sie genießt."

- Leopardi
Das könnte Sie auch interessieren

Wolfsbarsch auf Fenchelpürree und Tomaten-Kapernconfit

Jetzt lesen

Putenbraten mit Trüffelpüree und Bohnensalat

Jetzt lesen