Hähnchenkeulen mit Ponzu-Misomarinade auf Gemüse-Basmatireis

Ich liebe die asiatischen Aromen bei Hähnchen. Aber diesmal mit einer speziellen Marinade und dazu einen leckeren Gemüse-Basmatireis.

Mahlzeit und viel Spaß beim Nachkochen!

3 - 4
60 Minuten (und ca. 90 Minuten marinieren)
Schwierigkeit

Zutaten

5 –  6 Hühnerkeulen

Für die Marinade:

1 Tasse Ponzusaft

4 EL Misopaste (ich habe diesmal eine braune Reispaste genommen – die ist ein bisschen süßlich)

1 Tasse Sojasauce

1 Tasse Teriyakisauce (selbst gemacht – siehe im Teil Zubereitung)

Für den Gemüse-Basmatireis:

3 Tassen Basmatireis

4 – 5 Karotten

kleines Stück Sellerie

4 Frühlingszwiebel

1 kleine Zwiebel

etwas Sesamöl und Rapsöl

Handvoll frischer Koriander

Zubereitung

Hähnchenkeulen waschen und in einen Gefrierbeutel geben. Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Für die Marinade alles zusammen mischen und über die Hähnchenkeulen geben, zuknoten und die Keulen „massieren“. Kühl stellen.

Gemüse schälen und klein schneiden und in Sesam-Rapsöl anbraten. Auskühlen lassen. Dann den Reis dazu geben und den Koriander. Und noch 3 – 4 Tassen Wasser zugießen. Alles durchmischen und die Hühnerkeulen darauf legen.

Alles ca. 45 – 50 Minuten braten.

Teriyaki Sauce:

1 Knoblauchzehe, Daumengroßes Ingwerstück, 2 EL Sonnenblumen- oder Rapsöl, 1 EL Sesamöl, 40 g brauner Zucker, 50 ml Sojasauce süß, 120 ml Sojasauce, 150 ml Mirin, 40 – 50 ml Sake, etwas Sesamkörner (geröstet)

Zucker karamellisieren lassen – alles fein und klein schneiden/hacken und zusammen mischen und reduzieren lassen.

 

Dazu passt ein knackiger Blattsalat mit frischen Kräuter aus den Garten und einem leichten Asiadressing.

"Die Welt gehört dem, der sie genießt."

- Leopardi
Das könnte Sie auch interessieren

Kärntner Reindling nach einem Familienrezept mit Vanillesauce und Apfeleis

Jetzt lesen

Kohlroularde mit Wildschwein & Schafkäse gefüllt in Tomatensauce

Jetzt lesen