Der neue BBJ Wein-Newsletter ist da!

Wein, bitte etwas langsamer!

Entschleunigen lautet die Devise. Wir trinken den Wein zu oft als Durstlöscher und zu schnell. Prost, und eine große Portion ist im Mund. Uiii, was mach ich jetzt? Für ein Durchlüften mit Sauerstoff fehlt der Platz. Bleibt nichts anderes übrig, als den Wein zu schlucken. Kein Genuss, nur Wirkung, schade!! Also, her mit dem Genuss. Ein kleiner Schluck genügt um den Wein im Mund mit Sauerstoff zu vermischen. Der Geschmack kann sich entfalten und siehe da, das ist ein anderer, neuer Wein, so kenne ich ihn noch gar nicht. Langsam trinken ist ein echter Gewinn. Viel Genuss und Freude mit wenig Alkoholwirkung und Sorge. Und die Verkehrstauglichkeit ist auch gegeben. Auf die bekannte Frage des Herrn Inspektor „Haben Sie in der letzten Zeit … getrunken?“ können Sie wahrheitsgemäß antworten: „Ja, aber langsam.“ (Quelle: hb) (www.actcom.at, www.urbani-ritter.at)

Hier der neue Newsletter: BBJ Wein-Newsletter 2018_17 18-08-22 (1)

"Die Welt gehört dem, der sie genießt."

- Leopardi
Das könnte Sie auch interessieren

ADRIALIN – größter Reiseveranstalter für Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Kroatien!

Jetzt lesen