Wein und Corona – was sonst?

Das Top-Thema von Dr. Herbert Braunöck im neuen BBJ Wein-Newsletter: BBJ Wein-Newsletter 2020_11 20-05-27

Das Konsumverhalten blieb auch in der Krise nahezu unverändert, wenn man vom Toilettenpapier absieht. Der fehlende Ab-Hof-Verkauf konnte durch verstärkten Internetverkauf etwas ausgeglichen werden. Der LEH-Lebensmitteleinzelhandel blieb fast ausschließlich den „Großen“ Weinbaubetrieben vorbehalten. Nur die Lücke, die der zum Stillstand verkommene Tourismus und der Lockdown der Gastronomie hinterließ, war nicht zu überbrücken. Also warten auch die Winzer auf den hoffentlich bald aufkeimenden Fremdenverkehr. Auch wenn die Österreicher verstärkt in ihrem Heimatland urlauben sollten, die Weinlücke (und auch Bierlücke) können sie nicht schließen. Corona-Probleme bis zum Schluss. Die Winzer wünschen sich die alte Normalität zurück, vor einer neuen müssen wir uns alle fürchten. Ah so, keine Angst verbreiten!! Also dann: Kopf hoch und durch, Prost, Gesundheit und alles was uns sonst noch motiviert. (hb) (www.wein-gesund.at)

(Quelle: BBJ Wein-Newsletter 2020_11)

"Die Welt gehört dem, der sie genießt."

- Leopardi
Das könnte Sie auch interessieren

Wein & Genuss Krems und wachau GOURMETfestival 2018

Jetzt lesen