Viele Veranstaltungstipps im neuen BBJ Wein-Newsletter!

Hier zu lesen: BBJ Wein-Newsletter 2019_07 19-03-26

Und hier auch ein sehr netter Artikel aus dem Newsletter:

Masterinnen of Wine

In der doch eher von Männern dominierten Weinwelt ist der Kreis von Frauen in der Elite zwar noch deutlich kleiner als der ihrer Kollegen, wird aber von Jahr zu Jahr immer größer. Gemeint sind die weiblichen Masters of Wine (MW) – gegendert also wohl „Masterinnen of Wine“ – die etwa ein Drittel der insgesamt rund 400 MWs weltweit ausmachen. Allen voran natürlich Jancis Robinson MW (1984), eine britische Weinexpertin, die sich im Gespann mit ihrer kongenialen Assistentin Julia Harding, ebenfalls MW (2004), in Sachen Wein einen Namen gemacht hat. Umfragen zufolge wurde Robinson im Jahr 2018 sogar als die wichtigste Weinkritikerin weltweit bezeichnet. Eine Ansicht, die sie nur bedingt teilt, da sie sich selbst eher als Weinschreiberin sieht.
Im deutschsprachigen Raum sind Frauen in diesem Zusammenhang noch äußerst spärlich gesät. Deutschland zählt mit Alison Flemming MW (1998), Caro Maurer MW (2011) und Romana Echensperger MW (2015) gerade mal drei, die den renommierten Titel Master of Wine tragen dürfen. In Österreich und der Schweiz liegt die Zahl derzeit bei exakt Null. Dabei
haben wir Frauen, wie mir mein lieber Schatz immer wieder versichert, die besseren Anlagen zum Verkosten. Das liege daran, dass Frauen in der Steinzeit die Aufgabe des Vorkostens von unbekannten und daher potenziell unbekömmlichen oder gar giftigen Nahrungsmitteln übernommen hätten. Auf diese Weise wollte man sichergehen, dass die Sippe, und da vor allem die Nachkommenschaft, nicht gefährdet war. Was uns Frauen aber zumeist fehle, ist eine besondere Gabe fürs Fährtenlesen. Eindeutig Männersache!
Heißt im Klartext, dass wir Frauen bei Blindverkostungen Weine gut beschreiben können, genau wissen, ob wir ihn schon einmal getrunken haben, wie er auf einer Skala von „sehr gut“ bis „nicht trinkbar“ einzuordnen ist, wir uns aber nicht mehr unbedingt an die – unwichtigen – Details erinnern können wie Herkunftsland, Winzer, Rebsorte(n) oder Jahrgang. Die
Masterinnen of Wine bilden da offenbar die löbliche Ausnahme.

www.rosina-bruckner.com

"Die Welt gehört dem, der sie genießt."

- Leopardi
Das könnte Sie auch interessieren

Weinernte 2018 in Österreich doch nicht ganz so groß wie erwartet

Jetzt lesen