Unser Hobbykoch-Nationalteam stellt sich vor: Sigi Machatschek

Ich koche seit …. ich meine Schul- bzw. Berufsausbildung abgeschlossen habe und von zu Hause ausgezogen  bin. (Meine Mutter kochte täglich für eine 9köpfige Familie –  da habe ich von ihr natürlich schon  einiges mitbekommen). Intensiver und vor allem mit frischen Zutaten koche ich seit der Geburt meines Sohnes Clemens.

Kochen ist für mich …. Leidenschaft, Kreativität, Herzblut, Liebe und sexy 😉 Ganz nach dem Motto: good mood food. Und… das Auge isst immer mit.

Lieblingsgericht? …. Lamm-/ oder Rehrücken mit dazu passenden unterschiedlichen Beilagenvariationen

Was mag ich gar nicht? …. Lakritze und ich trinke selten Kaffee

Ich koche am Liebsten …. neu kreierte Gerichte für Freunde & Gäste in Form von mehrgängigen Menüs für 12 bis 24 Personen (ohne fremde Hilfe!) und fast immer vor den Gästen das erste Mal (d.h. ohne Probekochen). Meine Ideen hole ich mir überwiegend auf meinen kulinarischen Reisen quer durch Europa. Am Teller entdecke ich eine für mich spannende Komponente und um diese kreiere ich (m)ein neues Gericht.

Mein witzigster Kochfauxpas? …. Bei einer „Wieninger meets Friends“ Veranstaltung gemeinsam mit der Bäckerei Gragger & Cie (Helmut Gragger ist einer der innovativsten Bäcker Österreichs) habe ich bewusst und abgestimmt ein Brot aus Kartoffelteig im Backrohr außen verkohlen lassen (eine Rumänisch-Georgische Backmethode). Das Entsetzen bei den Gästen war am Anfang riesig, der Geschmack des Innenlebens dafür großartig !

Was gelingt immer? …. Mein – anders als üblich und empfohlen zubereiteter – Sauerrahmschmarrn mit Waldbeeren. Rindsrouladen und mein in der Zwischenzeit bekannter Liptauer (ORF – Guten Morgen Österreich).

Was nie? …. Ich kann mich eigentlich an Nichts erinnern. Jedes meiner detailverliebten Teller enthält sehr viele Komponenten und trotz perfektem Mise en Place vergesse ich am Ende ab und zu Teile der Dekoration.

Anmerkung: Habe über meine Weingut-/ und Kochkontakte im kulinarischen Bereich europaweit viele Reisen gemacht und dabei fantastische Betriebe besucht. Dazu gibt es ein großes und spannendes Bild- und Dokumentationsmaterial bzw. Geschichten dazu.  Ich organisiere seit Jahren verschiedene Kochkurse und habe an Kochwettbewerben teilgenommen. Das Wichtigste sind sehr gute Produkte! Mein Leitspruch: Es gibt nicht nur Salz & Pfeffer, traut euch, mehr würzen!

Beruf: Gelernter Bankkaufmann, Vermögensberater, Finanzierungs-/ und Versicherungsmakler und Unternehmensberater. Aktuell bin ich jedes Jahr von März bis Oktober als GF der Buschenschank Wieninger am Nußberg tätig.

Blog: dzt. NOCH KEINEN – Vielleicht kommt da aber noch was?!

(Beitragsfoto Sigi: CMoni_Fellner)

"Die Welt gehört dem, der sie genießt."

- Leopardi
Das könnte Sie auch interessieren

Österreichs Haubenrestaurants stellen sich vor: Die Weinbank

Jetzt lesen

Unser Hobbykoch-Nationalteam stellt sich vor: Sabine Hallwachs

Jetzt lesen