Weihnachtsmenü von Barbara aus Salzburg

Ein wunderschönes Weihnachtsmenü von einem Mitglied aus Salzburg!

Kürbiscremesüppchen / Wein: Steinfeder, Domäne Wachau
Rehschlögel, Rotkraut, Selleriepürree / Wein: „Mariental“ von Ernst Triebaumer
Gefüllter Bratapfel an Preiselbeerobers / Wein: Ruster Ausbruch, Heidi Schröck

Schöne Adventzeit aus dem Salzburger Land!

4
3 Stunden
Schwierigkeit

Zutaten

Kürbiscremesuppe:
Nuss großes Stück Ingwer, 1 kl. Zwiebel klein geschnitten, 20g Butter, 400g Hokkaidokürbis (stückelig), 2 Erdäpfel in Stücken, 1/2 TL Paprikapulver, 1/2 TL Curry, 1 TL Suppenwürze, etwas Pfeffer und Muskatnuss gerieben, etwas Obers oder Kokosmilch, Schuss Weißwein

Rehschlögel:
Suppengemüse,  etwas Butterschmalz, Rehschlögel im Ganzen, 1 Flasche (guter) Rotwein, Lorbeerblatt, Pfeffer im Ganzen, Wacholderkörner zerdrückt, Gewürzmischung „Wild“, Preiselbeermarmelade, Saft einer Orange,  ev. Maizena oder Reismehl

Gefüllter Bratapfel:
Große säuerliche Äpfel, gehackte Walnüsse, Mandeln, klein geschnittene getrocknete Feigen und Datteln, Zimt, Kardamom, etwas Rum, etwas Preiselbeermarmelade, Schlagobers

Zubereitung

Kürbiscremesuppe:
Ingwer und die Zwiebel in Butter andünsten.
Hokkaidokürbis (stückelig) mit den Erdäpfel, den Paprikapulver und Curry, der Suppenwürze, etwas Pfeffer und geriebener Muskatnuss mit ca. 500g Wasser aufgießen und 20 Min. köcheln. Danach salzen, etwas Obers oder Kokosmilch dazu, alles fein pürieren und mit einem Schuss Weißwein abschmecken.

Rehschlögel:
Suppengemüse im Ganzen in Butterschmalz anrösten bis es Farbe nimmt, dann das Gemüse entfernen und den (gesalzenen und gepfefferten) Schlögel im Ganzen rundum goldbraun anbraten und mit der Flasche Rotwein aufgießen und das Gemüse wieder dazugeben, Lorbeerblatt, Pfeffer im Ganzen, Wacholderkörner zerdrückt, Gewürzmischung „Wild“ beigeben und ca. 2,5 bis 3 Stunden leise köcheln bzw. schmoren lassen bis das Fleisch schön weich ist. Ev. noch etwas Gemüsebrühe nachgießen, wenn zuviel Flüssigkeit einkocht.
Fleisch und Gemüse heraus nehmen. (Das zerkochte Gemüse werf ich auf den Kompost, es hat seine Dienste getan.) Die Soße wird mit reichlich Preisselbeermarmelade und dem Saft einer Orange abgeschmeckt und fein püriert. Wer die Soße etwas molliger mag, bindet sie jetzt mit Maizena oder Reismehl (dazu 1 EL Reiskörner fein mahlen).
Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden und bis zum Anrichten zurück in die Soße legen.

Rotkraut und Selleriepüree sind keine Hexerei. Es gibt viele Rezepte im Netz deshalb erspar ich mir hier die Ausführungen.

Gefüllter Bratapfel:
Große säuerliche Äpfel vom Kerngehäuse befreien.
Für die Fülle die gehackte Walnüsse, Mandeln, klein geschnittene getrocknete Feigen und Datteln mit warmen Gewürzen (zb. Zimt, Kardamom) verrühren und etwas Rum beigeben. Die rohen Äpfel befüllen, oben auf etwas Preiselbeermarmelade und in eine befettete Auflaufform setzen und im Backrohr (ich tu sie in den Holzofen) backen. Mit Preiselbeer-Obers servieren.

"Die Welt gehört dem, der sie genießt."

- Leopardi
Das könnte Sie auch interessieren

Biskuit-Nockerl leicht und luftig mit Himbeeren

Jetzt lesen

Saurerahm-Holundermousse mit Keks und karamellisiertem Apfel

Jetzt lesen

Risotto-Bällchen mit Artischocken-Schaum, Zitronen-Petersilie Gromolata und Parmesan-Chip

Jetzt lesen