Mostbraten mit Honig-Apfelmus, Semmelknödel und Chinakohl-Salat

2
90
Schwierigkeit

Zutaten

50 dkg Schopfbraten vom Schwein (ausgelöst, ohne Knochen), 2 Esslöffel Öl, 1/4 Liter Wasser, 1/4 Liter Birnenmost, Salz, Pfeffer;
3 Äpfel, 2 Esslöffel Wasser, etwas Salz, 1 Prise Zimt, 2 Esslöffel Blütenhonig; 2 Esslöffel Preiselbeer-Kompott;
1/2 Packung Semmelwürfel vom Bäcker, 10 dkg Universal-Weizenmehl, 1 Teelöffel Salz, 1/8 Liter kochende Milch, heißes Wasser, 1 Ei, Salzwasser zum Kochen der Knödel.
Salat: ein kleiner Chinakohl, 1 Esslöffel Walnuss-Öl, 1 Esslöffel Apfelessig, 1 Esslöffel Zucker und 1 Teelöffel Salz.

Zubereitung

In einer Pfanne Fett heiß werden lassen und das ganze Stück Fleisch rundherum braun anbraten, dann salzen, pfeffern und mit Wasser aufgießen und zugedeckt etwa eine Dreiviertel Stunde schmoren lassen. Immer wieder prüfen, ob noch Garflüssigkeit im Topf ist und bei Bedarf nachleeren. Dann Most zugeben und eine Viertelstunde fertigdünsten lassen. Braten vom Herd nehmen und eine halbe Stunde ruhen lassen, dann in Schnitten aufschneiden. Most-Bratensoße aus dem Topf nehmen und in einer Sauciere zum Fleisch servieren.
Für Semmelknödel die Semmelwürfel in eine Schüssel geben, mit Mehl und Salz mischen, Milch darüber gießen, umrühren, soviel heißes Wasser dazu, dass eine schöne kompakte Masse entsteht, dann das Ei kräftig einrühren. Die Masse mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen, erst dann mit nassen Händen Knödel formen und in kochendes Salzwasser einlegen. Kochen, bis die Knödel an der Oberfläche schwimmen, herausnehmen und in einen Sieb-Wärmebehälter geben.
Für das Mus die Äpfel schälen, entkernen, in Spalten schneiden und mit Salz in den 2 Esslöffeln Wasser zugedeckt dünsten. Mit dem Stabmixer pürieren und die zwei Esslöffel Blütenhonig einrühren. Am Teller anrichten und in der Mitte eine Mulde bilden, damit mit den Preiselbeeren ein netter Farbtupfer gesetzt werden kann.
Chinakohl fein schneiden und mit Marinade vermischen. Marinade: Öl, Essig, Salz und Zucker kräftig versprudeln und erst kurz vor dem Essen über den Salat gießen.

"Die Welt gehört dem, der sie genießt."

- Leopardi
Das könnte Sie auch interessieren

Schwarze Linguini mit Garnelen und Zuckerschoten

Jetzt lesen