Lebensmittel, die sogar hungrig machen!

Einige Lebensmittel haben „leere“ Kalorien und machen uns nicht satt. Nach dem Verzehr sind wir noch immer hungrig und haben weiter Appetit!

Wir essen und essen und der Hunger wird nicht weniger. Was ist da los? Warum werde ich nicht satt?

Das liegt meistens daran, dass viele Nahrungsmittel nachträglich verarbeitet wurden. Es wurden wichtige Bestandteile (z.B. Ballaststoffe) entzogen oder es wurden künstliche Stoffe zugesetzt. Der Körper kann dann nicht mehr unterscheiden, ob der Hunger „echt“ ist, oder es nur diese leeren Kalorien sind, die wir zu uns nehmen.

Wir tappen in die „Hungerfalle“!

Fertigprodukte: fast alle Produkte wird Glutamat zugesetzt. Dieser Geschmacksverstärker lässt uns das Gericht intensiver schmecken, was Lust auf mehr macht. Diese Verstärker bzw. Appetitanreger blockieren unsere Appetitregulation und unser Gehirn sagt weiter essen. Es stellt sich kein Sättigungsgefühl ein. Dadurch essen wir mehr, als wir wollten. Und die meisten Fertigprodukte haben auch sehr viele Kalorien und enthalten auch zu viel Salz.

Also wer nicht gerade selber kochen kann bzw. auf Fertiggerichte zugreifen muss – langsam essen – meistens stellt sich auch hier die Sättigung nach 20 Minuten ein.

Alkohol macht hungrig! Wer kennt das nicht – Heißhungerattacke nach Alkoholkonsum. Von Haus aus hat Alkohol schon eine Menge Kalorien – genießt man einige Gläschen kommt es im Gehirn zu einer leichten Unterzuckerung. Diese löst Hungersignale aus. Warum? Alkohol regt die Nierentätigkeit an – d.h. wir müssen überdurchschnittlich oft auf die Toilette. D.h. weiters die ausgeschiedenen Salze und Mineralstoffe schreien nach salzhaltigen Lebensmittel.

Wenn schon Alk, falls man auf seine „Linie“ achtet – in Maßen natürlich genossen – dann destillierter. Wein, Bier, Sekt etc. regen nicht die Magensäure an – und das macht Hunger!

Wer liebt nicht ein frisches resches Semmerl oder eine frische Brezn? Leider wird dem weißen Mehl wichtige Schalenbestandteile entzogen und dadurch auch alle Ballaststoffe.

Es wird zwar dieses Gebäck schnell verdaut, aber nicht nachhaltig. Wir haben bald wieder Hunger. Dagegen sättigt ein Vollkorngebäck viel schneller und hält auch länger das Sättigungsgefühl.

Light – Produkte! 0 Kalorien mit großer Auswirkung. Viele glauben, wenn ich Light – Produkte kaufe, dann kaufe ich mir gesunde 0-Kalorien Kost und somit tue ich meinem Körper etwas Gutes. Falsch gefehlt. Unser Körper lässt sich nicht austricksen. Sobald er z.B. süß schmeckt, stellt er sich auf Kalorien ein, die er dann verarbeiten sollte. Es kommt aber nichts.

Er stellt sich dann darauf ein, dass der Geschmack nicht mit den Kalorien zusammen hängt. D.h. esse ich dann etwas süßes, dann hat er Hunger auf mehr. Und noch dazu sind diese künstlichen Zusatzstoffe in manchen Produkten nicht wirklich gesund.

„Gesunde“ Fertigprodukte. Was ist hier gemeint. Versteckte Kalorien in machen „gesunden“ Produkten. Z.B. das gewohnte Frühstücksmüsli. Schon fertig gemixt – gesund und gut. Fehlgeschlagen. Oft sind viele gesund scheinende Produkte mit versteckten Zuckerzusatzstoffen oder anderen Zusatzstoffen versetzt. Lieber sich sein Müsli aus den Grundprodukten selber zusammen stellen. Tipp: schaut einfach einmal auf die Inhaltsstoffe und den Kalorien von gesunden Fertigprodukten.

 

"Die Welt gehört dem, der sie genießt."

- Leopardi
Das könnte Sie auch interessieren

Fruchtsirup im Dampfentsafter – so geht’s!

Jetzt lesen